Holunderblütengelee

Vor ein paar Jahren habe ich meinen Geburtstag sehr groß gefeiert – und zum Sommeranfang. Mitten im Februar ein Gartenfest zu veranstalten, ist nicht so wirklich stimmig. Also musste die Feier bis zum Sommer warten. Bis zum letzten Tag haben wir auf schönes Wetter gehofft und wir wurden mit Vollmond und einem Traumwetter belohnt. Das Fest selbst war wie dieser Sommertag: warm, gut gelaunt, unbeschwert und kurzweilig.

Ich hatte u. a. eine Holunderblütenbowle geplant, was mir zunächst hochgezogene Augenbrauen bescherte. Wer trinkt heute schon noch Bowle? Das war früher in den 80ern – oder noch früher? Oder? Wie auch immer, ich habe mich beeilt noch schnell ein paar Holunderblüten zu suchen, bin auch fündig geworden und habe ca. 10 l Bowle angesetzt (mit und ohne Alkohol). Tja, was soll ich sagen? Die Bowle fand reißenden Absatz und war ratzfatz weg.

Vor einiger Zeit kam mir die Idee, die Bowle müsste sich doch auch als Gelee genießen lassen können! Das müsste ich ausprobieren. Im vergangenen Jahr habe ich den Zeitpunkt dafür verpasst. Da waren die Blüten verblüht bis ich Zeit hatte, welche zu suchen und zu verarbeiten. Dieses Jahr soll das nicht geschehen.

holunderbluete

Bowle hin, Gelee her: zum Holunder habe ich eine besondere Beziehung. Ich habe immer den Eindruck, Holunder ist alt und ich kenne ihn. Holunderbüsche wirken auf mich alt und weise. Manchmal auch ein klein wenig unheimlich. Nichtsdestotrotz: ich mag ihn, seine Blüten, ihren Duft, aber auch später die dunklen Beeren. Mit gefällt die Vielfalt, dass ich sowohl aus den Blüten als auch aus den Beeren etwas machen kann.

holunderbluetengelee


Holunderblütengelee
Drucken

Zutaten

  • 10 Dolden Holunderblüten
  • 3 - 4 Blättchen Melisse und Minze Bio
  • 1 ganze Zitrone Bio
  • 600 ml trockenen Weißwein Bio
  • 600 ml klaren Apfelsaft Bio
  • Gelierzucker (3:1)

Und so geht's

  1. 10 Dolden Holunderblüten sammeln, am besten erst gegen Mittag. Da kann es zwar bereits relativ heiß sein. Dafür aber ist der Tau schon getrocknet und das Aroma ist gut.
  2. Holunderblüten nochmals schütteln, um ggf. Insektenpassagiere zu entfernen. Bitte nicht waschen, denn damit wird der gelbe Blütenstaub heruntergewaschen. Das Beste geht damit verloren. Holunderblüten zusammen mit den Minz- und Melissenblättchen in eine große Schüssel oder ein verschließbaren Glas geben. Zitrone waschen und in dünne Scheiben schneiden und dazugeben. Mit dem Weißwein übergießen, Glas verschließen oder Schüssel abdecken und ein bis zwei Tage durchziehen lassen.
  3. Nach ein bis zwei Tagen (zwei sind besser), den Wein durch ein Sieb gießen, so dass Blüten, Zitrone und Blättchen ausgefiltert werden.
  4. Wein in einen großen Topf geben, mit dem Apfelsaft auf 1250 ml aufgießen, den Gelierzucker einrühren und ca. vier Minuten sprudelnd kochen. Gelierprobe machen und sofort in vorbereitete Schraubgläser füllen.
  5. Gläser fest verschließen und fünf Minuten auf den Deckel stellen.

2 Gedanken zu “Holunderblütengelee

    1. Liebe Connie,
      für dieses Rezept braucht man ein Päckchen Gelierzucker. Das sind 500 g.
      Herzliche Grüße und viel Spaß beim Nachkochen!
      Sabine

Schreibe einen Kommentar zu naturgefluester Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.